Am 27.01.2015 fand an der Empa in Dübendorf das Technology Briefing "Strategien für den nachhaltigen Umgang mit Kritischen Materialien" statt. Unter "Kritische Materialien" versteht man Rohstoffe, bei denen ein hohes Versorgungsrisiko besteht und deren Fehlen gravierende Auswirkungen nach sich zieht. In einer Studie in der EU (2014) werden 20 von 54 Rohstoffen als kritisch eingestuft, zB. Seltene Erden, Indium, Platin-Metalle Gallium etc. Am oben genannten Symposium wurden die Strategien diskutiert, mit denen die Engpässe an Kritischen Materialien vermieden werden können.